Kreismeisterschaften 2015

Tag 3: Doppel-Sensation in der A-Klasse!

(13.09.2015) "Natürlich müssen auch am letzten Turniertag erste Plätze her" - das hörte man viele Leute grinsend sagen: Nicht ganz ernst gemeint und wohlwissend, dass die Erfolge der TTC-Starter bei den Kreismeisterschaften am Freitag und Samstag wohl kaum getoppt werden könnten (siehe Artikel weiter unten). Doch was folgte? Richtig: Ein weiterer Tag zum Einahmen. 

Selten haben unsere Spieler ein Turnier so geprägt wie in diesem Jahr!

Herren A-Klasse

Die Chronologie: Im Doppel-Endspiel liegen Karl Simon und Maik Krengel schnell 2:0 in Sätzen vorn, ehe das favorisierte Top-Duo Stefan Börner/Dirk Hohmann (Weißenborn) ausgleicht. Im Schlusssatz führen Börner/Hohmann 9:8 . . . den Rest seht ihr Re-Live in den beiden folgenden Videos (erst links):


Die Rückhand-Peitschen von Maik Krengel sowie das außergewöhnliche Blockspiel von Karl Simon haben für eine der größten Sensationen bei den Kreismeisterschaften 2015 gesorgt: Albungen holt sich einen Titel in der A-Klasse! Im Halbfinale ließen Simon/Krengel gegen die Eschweger Hopfner/Rode nichts anbrennen. 


Einzel

Karl Simon hat sich für seine bärenstarken Autritte nicht nur mit zwei Doppel-Titeln und dem 3. Platz in der B-Klasse belohnt, sondern ist in der A-Klasse sogar ins Endspiel eingezogen. Mit Siegen über Hohmann (Weißenborn), Rode (Eschwege) und Hopfner (Eschwege, Halbfinale 4:0). Er hätte mit drei Titel das Gesicht des Turniers werden können. Im Einzel-Finale stand ihm aber Stefan Börner gegenüber, gegen den er bereits in der B-Klasse den Kürzeren zog und auch diesmal unterlag. Dennoch lieferte Kalle erneut eine klasse Vorstellung ab!

Stark spielte auch Maik Krengel. In der Dreiergruppe mit Stefan Börner und Timo Hopfner hatte er aber Lospech und erwischte zwei der Favoriten. Trotzdem verkaufte sich Maik teuer und verlangte seinen Gegnern alles ab. Im Doppel feierte dann auch er sein persönliches Highlight.

Haben A-Klasse gespielt:(stehend) Ines Reifenstahl (3.v.l.), Annika Oesterheld (r.), (sitzend) Christa Beck (m.) und Martina Becker (r.)
Haben A-Klasse gespielt:(stehend) Ines Reifenstahl (3.v.l.), Annika Oesterheld (r.), (sitzend) Christa Beck (m.) und Martina Becker (r.)

Damen A-Klasse

Einzel: Vereinsmeisterschaft statt Kreismeisterschaft: In den drei Damen-Spielklassen nahmen insgesamt nur vier Frauen teil. Und die sind allesamt bei uns gelistet und traften sich zum Teamtraining unter Wettkampfbedingungen in Eschwege. Schade, denn sicherlich hätten unsere BOL-Spielerinnen gern mal gegen Spielerinnen anderer Vereine gespielt.

Im Modus "Jeder-gegen-jeden" war Ines Reifenstahl die stärkste Spielerin. Belegt wird dies mit drei Siegen und 12:2-Satzgewinnen. Dahinter folgen Martina Becker, Annika Oesterheld und Christa Beck.

 

Dramatik pur im Doppel: Becker/Beck führten bereits 2:0 und hatten Matchbälle, nutzten diese aber nicht und mussten sich Oesterheld/Reifenstahl geschlagen geben. Die Sieger steigerten sich mit zunehmendem Spielverlauf und bewiesen ein ums andere Mal starke Nerven. Ein Schlüssel zum Erfolg.

 

Mixed

Wie schwer es ist, einen Titel zu verteidigen, weiß jeder, der schon mal einen gewonnen hat. Dieses Kunststück ist nun aber Christa Beck und Stefan Börner im Mixed gelungen. Nach ihrem Vorjahreserfolg setzten sie sich in diesem Jahr erst gegen Oesterheld/Weishaupt (Alb/Oberrieden) und dann im Endspiel gegen Reifenstahl/A. Kimpel durch. Letztere hatten zuvor gegen Becker/Krengel gewonnen.


Tag 2: Albungen dominiert bei den Kreismeisterschaften!

(12.09.2015) Verrückt, verrückter, Tag 2 der Kreismeisterschaften in Eschwege: In allen Klassen, in denen unsere Spieler an den Start gegangen sind, wurden Erfolge gefeiert. Hier eine Übersicht.

Schülerinnen: Lara Burghardt sowie die Conradi-Schwestern Celine und Colleen haben allesamt sehr gute Leistungen gezeigt - und sind dafür mit Medaillen belohnt worden (leider liegen uns noch keine Bilder vor). Gratulation an die Mädchen! Sie haben durch die regelmäßige Teilnahme am Kindertraining große Fortschritte gemacht und diese nun auch gegen fremde Spielerinnen anderer Vereine bewiesen.

Macht weiter so :)


Die Ergebnisse:

Weibliche Jugend: 3. Celine Conradi (mit Abstand jüngste Spielerin!)

Schülerinnen A: 3. Celine Conradi, 4. Platz Colleen Conradi

Schülerinnen B: 1. Colleen Conradi, 3. Lara Burghardt

B-Klasse - Einzel

Er geht auf die Knie und reißt die Arme in die Luft: Nico Beck hat die B-Klasse gewonnen - und damit für den wohl größte Einzelerfolg eines Albungers in der jüngeren Vergangenheit gesorgt. Der 27-Jährige bezwang den besten Spieler des Kreises, Stefan Börner, mit 3:0 im Endspiel. Es war Becks erster offizieller Sieg gegen den 30-fachen Kreismeister.


In der "Todesgruppe" setzte sich Nico Beck knapp gegen Teamkollege Karl Simon, Ludwig (Neuerode), Krones (Eschwege) und Lenze (Weißenborn) durch. Simon und Beck zogen ins Halbfinale ein. Dort besiegte unsere Nummer eins Mario Hoßbach (Weißenborn) 3:1, während Karl Simon an Stefan Börner scheiterte (0:3). Beck behielt im Finalduell mit seinem Freund Börner die Oberhand - und ließ seinen Emotionen freien Lauf.

Auch Tobias Nießner, der dritte Teilnehmer unserers Bezirksoberligateams, spielte stark, auch wenn es letztlich nicht zum Einzug ins K.o.-Feld reichte. Er wurde in der Gruppe mit Börner, Hoßbach (beide Weßenborn), Marquadt (Frieda) und J. Jung (Neuerode) Gruppendritter.


Doppel

"Das beste Doppel, was ich je gespielt habe" - das sagte Karl Simon (60) nach dem Endspiel, das er mit Nico Beck gewonnen und damit den Kreismeistertitel eingefahren hat. Obwohl das neue TTC-Duo den ersten Satz gegen Börner/Lenze (Weißenborn) verlor, glaubten die beiden weiter an sich und konnten das Spiel drehen. Nach drei weiteren hartumkämpften Sätzen mit hervorragenden Ballwechseln stand es fest: Simon/Beck sind Kreismeister. Im Halbfinale besiegten sie Hoßbach/Krones (Weißenborn/Eschwege).


D-1-Klasse

Super Leistung von Neuzugang Andreas Kimpel in der D1-Klasse: Der Spieler unserer zweiten Mannschaft (Bezirksklasse) hat mit Jürgen Konhäusner (Waldkappel) den Doppel-Titel gewonnen und hätte diese Leistung noch beinah durch einen Einzelerfolg gänzlich gekrönt. Doch im Endspiel unterlag Kimpel dem Vierbacher Marc Schulze 1:3.


Doppel: Der Ex-Waldkappeler besiegte mit seinem Partner erst Christian Rimbach/Björn Schmidt (Wichmannsh./Oberhone), dann die starken Vierbacher Becker/Schulze. Auch im Endspiel wartete ein Vierbacher: Niklas Schröder, der an der Seite von Michael May (Eschwege) spielte. Auch gegen diese Formation ließen sich Kimpel/Konhäusner nicht aus der Ruhe bringen und sicherten sich verdient den Titel.


Einzel: Kimpels Siegeszug endete erst im Finale. Mit Marc Schulze lieferte er sich einen offenen Schlagabtausch, den Kimpel letztlich knapp verlor. Zuvor setzte er sich nach der Gruppe gegen Schmidt (Oberhone) und May (Eschwege) durch. Eine starke Leistung, die er auch schon am Vortag in der C1 bewies. Da scheiterte er zwar in der Gruppe, verlor aber unter anderem gegen den Bezirksoberligaspieler Eike Freitag (Weißenborn) nur in der Verlängerung des 5. Satzes.

Tag 1: Bartholomäus holt den Pott

(11.09.2015) Sein Spiel ist unorthodox, aber erfolgreich: Das hat Hermann Bartholomäus in fast 1100 Serienspielen und auch über 1000 Einzelsiegen für unseren TTC bewiesen. Nun hat unser Rekordspieler mit der Rückhand-Noppe einen weiteren großen Erfolg gelandet: Er ist Kreismeister geworden! 

In der E-Klasse bis 1250 Punkte hat der Routinier gezeigt, dass er sich noch immer gegen die jüngere Konkurrenz durchzusetzen weiß - und sein Spiel auch nach über 50 Jahren noch gefährlich ist. In der K.o.-Runde gab er kaum einen Satz ab und setzte sich hochverdient die Krone auf. Das Finale gewann er klar 3:0!

Auch Horst Kilies aus unserer 5. Mannschaft nahm am Turnier teil, kam jedoch nicht über die Gruppenphase hinaus.


Geburtstage

 

Mai: 8.5. Nele Freitag (27), 8.5. Nico Beck (30), 10.5. Michael Stübner (49), 10.5. Lara Wächter (10), 16.05. Mailin Hoßbach (10), 20.5. Thomas Freitag (53), 20.5. Jens Schellenberger (50), 21.5. Markus Krengel (47), 28.5. Christa Beck (60), 31.5. Gerd Gries (71).

 

Juni: 6.6. Heiko Zeuch (59), 8.6. Timo Herold (36), 13.6. Andreas Schiller (55), 19.6. Heinrich Junghans (70), 23.6. Guido Bartholomai (47), 27.6. Marie Völker (15).